Inter Trempes Fußballturnier 1999

Im Zeitraum zwischen Fasching und Saisonanfang war am 20. März noch das Starkbierfest, mit der Entscheidung "Wir spielen Fußball". Das Manko an der Sache ist nur: bis auf einen von uns können wir gar nicht Fußball spielen, teilweise ist der letzte Ballkontakt ca. 15 Jahre her. Also machen wir es so, wie in der Bundesliga, wir verpflichten Spieler. Die ganz Unsportlichen von uns trainierten also mit denen, die wir zusätzlich "eingekauft" hatten. Das Training sah für uns in etwa so aus: Fußballschuhe anziehen, zwei Mann zum Tragen der Kühlbox abkommandieren, laufen, bis das Nikotin und der Teer sich etwas gelöst haben, versuchen, den Ball in die Richtung zu bekommen, wo er hin soll, Kühlbox öffnen. Nachdem wir die Prozedur einige Male wiederholt hatten, fühlten wir uns - ermuntert durch unseren Trainer Manni - stark genug, vom 23. bis 25. Juli bei dem Inter - Trempes - Hobbyfußballturnier (Kleinfeld) anzutreten. Der Ablauf: Am Freitag hatten wir unseren vermeintlich stärksten Gegner gegen, den wir auch gleich das erste Spiel verloren, danach wurde es durch Regen und Kälte richtig ungemütlich. Fasst alle von uns fuhren nach Hause zum duschen und Umziehen. Als alle der Stammmannschaft wieder da waren wurde sich im Zelt bei sehr guter Stimmung zu Konservenmusik vom Schallermeier aufgewärmt. Auch eine Pokalverleihungsprobe mit Tanz wurde von uns sogleich durchgeführt.
Am Samstag standen dann alle wieder frisch gestärkt durch den Rausch vom Vortag zum Fußballspielen bereit. Mit sehr viel Glück haben wir es geschafft, alle Spiele zu verlieren. Da aber mehrere Mannschaften nicht angetreten sind waren, doch einige Punkte auf unserer Tabelle zu verzeichnen. Glücklicherweise gab es keine Platzverweise, obwohl sich der Schriftführer beinahe mit dem Schiedsrichter angelegt hätte. Am Samstag war auch das Wetter wesentlich besser, und so wurde es, nachdem sich alle kultiviert hatten, abends im Zelt zur Musik der Band "Saitensprung", die kurzzeitig Unterstützung durch den technischen Verwaltungswart erhielt, noch sehr gemütlich. Am Sonntag konnten wir auf die Fortführung unserer erfolglosen Spielbilanz zurückgreifen und die beiden weiteren Spiele verlieren. Dabei wurde leider unser Torwart verletzt, der sich bei einem Zusammenstoß mit einem Spieler der gegnerischen Mannschaft die Hand brach und ins Meringer Krankenhaus gebracht werden musste. Durch die vorzeitige Abreise einer weiteren Mannschaft erreichten wir immerhin den 14. Platz von 20 Mannschaften und erhielten den ersten großen Pokal. Als 15. hätten wir einen kleinen bekommen. Kleine Pokale taugen nichts, denn in die passt fast nichts zum flüssigen Verzehr rein. Um die Sache auch für andere Mannschaften nicht zu ernst werden zu lassen haben wir einen Pokal für die lustigste Mannschaft vergeben. Nach reiflicher Überlegung ging dieser an die italienischen Freunde "Borco Franco", die bereits am Freitag von unserem Trainer herzlich begrüßt wurden.

  • (C) OMC-CMS